Personen, die die Bibelwelt schätzen

 

Unterstützende Worte motivieren. Wer die Bibel liest und mit einem Vers durch den Tag geht, weiß diese Kraft zu schätzen.

 Auch uns helfen Worte der Anerkennung. Wir wollen Ihnen nachfolgende Wortspenden nicht vorenthalten und bitten Sie,

uns Ihre Erfahrungen mit der Bibelwelt mitzuteilen.

 Hier haben sie dazu die Möglichkeit: Rückmeldung zur Bibelwelt

 

   © Photo Simonis

„Ich halte die Arbeit, die Sie leisten für sehr wichtig und möchte Ihnen auf diesem Weg alles Gute und den besten Erfolg wünschen!"
Bundespräsident aD Dr. Heinz Fischer

 

 

„Die Bibel hat wie kaum ein zweites Buch unsere Welt geprägt. Für uns Christen ist sie das Grunddokument unseres Glaubens. Ich freue mich, dass dies die Bibelwelt auf anschauliche Weise vermittelt.“
Dr. Franz Lackner OFM, Erzbischof von Salzburg

 

 

 

„Hier kann ich die Bibel mit allen Sinnen erleben. Sie ist das Buch des Lebens!“
Bischof Dr. Dr.h.c. Michael Bünker, Generalsekretär der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa,  Evangelische Kirche A.B. in Österreich Kirchenamt A.B.

 

 

„Die Art wie hier versucht wird die Bibel lebendig zu erfahren, beindruckt mich sehr.“
Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands für das Reformationsjubiläum 2017

 

 

„Ich schätze Ihr Engagement für die Bibelwelt in Salzburg. In Ihrem Projekt wird das Evangelium für viele Menschen sinnlich erfahrbar. Ich freue mich über die gute Partnerschaft und den Austausch über die Grenzen hinweg.“
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland

 

 

 

„Da taucht man ein in die Lebenswelt der Bibel, mit vielen – teilweise überraschenden! - Einladungen, sich auf die Botschaft der Bibel und den Glauben einzulassen. Ich gratuliere!“
Weihbischof Dr. Anton Leichtfried, Referatsbischof  für das Bibelwerk der Österreichischen Bischofskonferenz

 

 

„Der Besuch der „Bibelwelt“, die Gespräche und der Austausch waren für mich sehr bereichernd. Sich der Bibel, den Wurzeln, mit „allen Sinnen“ zu nähern, hat mich berührt. Danke!“
Salzburger Langtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf

 

 

„Ich bin beeindruckt von der Fülle kreativer Ideen, wie hier der Weg Jesu und die Reisen des Paulus in Szene gesetzt wurden.“
Anselm Grün

 

"Echte Innovation, höchst zeitgemäße Aufarbeitung, es könnte ein Magnet werden!”
Dir. Leo Bauernberger, Salzburg Land Tourismus

 

"Prima Idee, interessantes und sehr phantasievolles Projekt, sehr gut ist auch der ökumenische Ansatz.”
Peter Dolder, ehem. Intendant Landestheater

 

“Bibel zum Anfassen/Erleben find ich einfach genial!”
Elisabeth Fuchs, Dirigentin Junge Philharmonie Salzburg

 

“Der Bibel ein Haus zu widmen ist wie unserem Glauben Heimat zu geben.”
Doraja Eberle, ehem. Landesrätin
 
“Das religiöse Bedürfnis zurzeit ist groß. In der Kirche hätten wir ein hohes touristisches Kapital.”
Dr. Wilfried Haslauer, Landeshauptmann

 

 

„Ich bin tief beeindruckt! Der Glaube ist ja nicht nur eine persönliche Emotion – es geht ja auch um das Wissen um die Religion und den Glauben.”
Dr. Herbert Moritz BM f. Unterricht und Kunst i.R.

 

“Ein Daheim für das Unkäufliche: Zuversicht, Vertrauen, Hoffnung, Frieden, Sehnsucht. Ein Ort des mit brennendem Herzen Hörens.”
Renate Rustler-Ourth

 

“Ein Projekt, das nicht nur Spaß und Erlebnis, sondern auch tiefe Besinnung, Methaphern zu Themen der heutigen Zeit bietet.”
Johann Padutsch, Stadtrat

 

“Ich bin begeistert, ein Projekt, das man verwirklichen soll!”
Helga Rabl-Stadler, Festspiel-Präsidentin

 

“Salzburg als Stadt der internationalen Kultur und interkulturellen Begegnung ist mit seinen christlichen Ursprung prädestiniert für ein Bibelhaus des Erlebens.”
Prof. Alfred Winter

 

Künstler und Maler Hans Weyringer spendete ein Bild zur Unterstützung des Projektes.

 

“Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für eine größere Gesellschaftsschicht ein spirituelles Zentrum wird, das man aufsucht, um für einige Stunden frischen geistigen Atem zu holen.”
Dr. Hans Widrich